Aktuelle Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um die Aktivitäten der WDS
DPsupply
22.11.2018

Passion for food

Leckere Kuchen, luftiges Mousse, cremige Suppen oder aromatische Milchspeisen: die Spezialitäten der DP Supply sind sprühgetrocknete Emulsionen auf pflanzlicher oder Milchfett-Basis, die in zahlreichen Einsatzbereichen genutzt werden können. Mit innovativen Produkten begeistert DP Supply die Backmittel-, Getränke- und Vendingindustrie – und genau diese Begeisterung sollte nun mit Hilfe von WDS.media auch ins Web getragen werden!

Sierk Weisser, Mitglied der Geschäftsführung von DP Supply, beschreibt das Ziel des Relaunches: „Mit der neuen Website möchten wir zeigen, was wir können. Von Getränken über Suppen bis hin zu Tiefkühlprodukten, Kuchen, Backwaren und Desserts: überall steckt DP Supply drin. Diese Bandbreite wollten wir auch auf unserem Internetauftritt kommunizieren.“

„Ein zentraler Punkt der neuen Website sind die Bilder: weg von den eher sterilen Pulverabbildungen und hin zu schmackhaften, appetitanregenden Anwendungsabbildungen“, erklärt Art Director Miguel Guirao. „In einem Fotoshooting haben wir deshalb einige Anwendungsbeispiele fotografiert, die nicht nur auf der neuen Website, sondern auch auf Messen und im Printbereich Anwendung finden.“ Durch viele Querverlinkungen aus den Produkt- in die Anwendungsbereiche soll außerdem die Vielfältigkeit der einzelnen Produkte unterstrichen werden.

DP Supply ist eine 100 %ige Tochter der DMK Group. Die DMK Group als größte deutsche Molkereigenossenschaft produziert jährlich rund 7,3 Mrd. kg Milch und gehört mit einem Umsatz von 5,1 Mrd. Euro europaweit zu den führenden Unternehmen der Milchwirtschaft.

Appel Feinkost
06.09.2018

Küstlich feiner Internetauftritt

Frisch, lecker und brandneu: Appel Feinkost präsentiert seinen #heimathafen www.appel-feinkost.de im neuen Look – natürlich umgesetzt von WDS.media!

Gemeinsam mit Appel hat WDS.media einen frischen neuen Internetauftritt konzipiert, der die norddeutsche Heimat von Appel feiert und den alltäglichen Genuss des leckeren Fisches in den Vordergrund stellt.

Mit dem neuen Internetauftritt schließt sich der Kreis zwischen den Aktivitäten in den sozialen Netzwerken und dem neuen Markenauftritt. Appel ist eine norddeutsche Fischmanufaktur, die höchsten Wert auf die sorgfältige Verarbeitung des Fisches legt. Trotzdem sind die Appel-Produkte keine Luxusartikel, sondern dienen dem alltäglichen Genuss – und genau das möchte Appel auf der neuen Website transportieren.

Silke Finkeldei, verantwortliche Projektleiterin bei WDS: „Die neue Website zeigt, was Appel ist: norddeutsch, echt und richtig lecker. Die rauen Bildmotive geben einen Einblick in Appels norddeutsche Herkunft, während die leckeren Rezepte Ideen für viele köstliche Abwandlungen der küstlich feinen Produkte geben. So entsteht ein rundes Gesamtbild der Marke Appel.“

ASO Safety Ausbildung
29.08.2018

Neue Ausbildungs-Website für ASO

Der Ausbildungsmarkt ist hart umkämpft – das weiß auch unser Kunde ASO Safety Solutions aus Lippstadt. Deshalb haben wir mit ihnen zusammen ein eigenes Azubi-Portal entwickelt, das potentielle Auszubildende noch persönlicher und zielgerichteter ansprechen soll. Unter ausbildung.asosafety.de finden potentielle Azubis von nun an Infos zu Ausbildungsstellen, dem Bewerbungsverfahren und über das Unternehmen.

„Das besondere ist, dass das Portal potenzielle Azubis auf Augenhöhe informiert – es gibt Infos zu Ausbildungsstellen, aber die Azubis können auch ein wenig hinter die Kulissen blicken: was machen eigentlich die Mitarbeiter bei ASO und wie finden sie die Arbeit bei ASO? Bewerber bekommen so einen authentischen Blick auf unser Unternehmen, was uns eine einzigartige Positionierung auf dem Bewerbermarkt verschafft“, erklärt Ausbildungsleiterin Andrea Greifenhagen.

„Die Aufgabe war es, die potentiellen Azubis zielgerichtet, aber keinesfalls anbiedernd anzusprechen“, erläutert Art Director Marie-Christine Guirao. „Dabei durfte es etwas wilder aussehen, das Corporate Design des Unternehmens musste aber natürlich weiterhin erkennbar sein. Ich denke, uns ist in diesem Fall ein guter Spagat zwischen beiden „Welten“ gelungen. Die Azubiseite ist wild genug für potentielle Bewerber, gleichermaßen aber immer noch authentisch und zeigt sehr gut, wofür ASO steht.“

06.07.2018

Der TÜV SÜD gehört seit dem 01.07.2018 zu unseren Eldercare-Kunden

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des TÜV SÜD können Sprechstunden im Unternehmen, Hausbesuche und die Telefonberatung von WDS.care kostenfrei nutzen, um sich Rat und Unterstützung bei der Versorgung pflegebedürftiger Angehöriger zu holen.

Wir freuen uns darauf, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des TÜV SÜD in ihrer individuellen Pflegesituation umfassend zu unterstützen und zu beraten.

26.06.2018

Jahresbericht 2017 für die Sparkasse Lippstadt

Auch in diesem Jahr durfte WDS.media den Jahresbericht der Sparkasse Lippstadt erstellen. Unter dem Thema "Wachstum" besuchten wir dafür verschiedene Privat- und Firmenkunden der Sparkasse Lippstadt und haben gefragt: Wie sind Sie in den letzten Jahren gewachsen? Die Antworten der Kunden wurden im Jahresbericht stimmungsvoll aufgearbeitet, natürlich immer unter Berücksichtigung des Corporate Designs der Sparkasse Lippstadt.

Marie Guirao, zuständige Art Directorin für das Projekt, ist zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr schon den fünften Jahresbericht für die Sparkasse Lippstadt umsetzen durften. Das Projekt ist konzeptionell und gestalterisch immer eine große Herausforderung und bedarf einer langen Vorbereitungszeit. Aber die Zusammenarbeit mit dem Fotografen Matthias Groppe, der Sparkasse Lippstadt und den Kunden funktioniert immer sehr reibungslos, sodass es jedes Jahr wieder viel Spaß macht, den Jahresbericht gemeinsam umzusetzen. Am Ende ist natürlich der schönste Moment, wenn wir den fertigen Bericht in den Händen halten und sehen, dass das Konzept gut funktioniert!“

Den Jahresbericht finden Sie online unter https://bit.ly/2MGNgfs.

04.05.2018

Das WDS.eldercare-Onlineportal erscheint in neuem Design

In einem ganz neuen Gewand erscheint seit dieser Woche das WDS.eldercare-Onlineportal. Nach der umfassenden Überarbeitung des Portals werden unter www.unser-eldercare.de nicht nur optisch neue Reize gesetzt, sondern vor allem noch mehr Services als bisher angeboten. Neben dem telefonischen und persönlichen Kontakt zu den Pflegeexperten von WDS.care ist das neue WDS.eldercare-Onlineportal ein umfangreicher Ratgeber in Bezug auf die Angehörigenpflege.

Dazu zählen viele allgemeine Informationen zum Thema Pflege in Deutschland sowie hilfreiche Checklisten und Formulare, die den Pflegealltag erleichtern können. Auch mehr Informationen in Bezug auf die Leistungen von WDS.care allgemein und Hinweise zu unseren examinierten Pflegeberatern sind fortan im Portal abrufbar.

Weiterhin können Empfänger von Pflegegeld direkt und ohne großen Aufwand den gesetzlich vorgeschriebenen Beratungseinsatz nach § 37 Abs 3 SGB XI direkt über das Portal vereinbaren. Als zertifizierter Dienstleister führt WDS.care diese Beratungseinsätze völlig kostenfrei für Sie durch. Die Abrechnung und Übermittlung erfolgt im Anschluss direkt mit der zuständigen Pflegekasse. Natürlich können Sie diesen Beratungseinsatz auch über das Portal buchen, wenn ein Angehöriger Pflegegeld bezieht und dieser ambulant versorgt wird.

26.04.2018

Bayern beschließt Landespflegegeld

In einer Kabinettsitzung des Landes Bayern wurde jetzt die Regelung des Landespflegegeldes beschlossen. Zukünftig erhalten Pflegebedürftige durch das beschlossene Geld jährlich 1.000 Euro. Die erstmalige Auszahlung des Geldes ist für den Spätsommer geplant. Bis dahin werden die gesetzlichen Grundlagen erarbeitet. Die Kosten für das Landespflegegeld schätzt der Freistaat auf ca. 400 Millionen Euro, bei etwa 360.000 Anspruchsberechtigten. Anspruch haben Personen, bei denen mindestens der Pflegegrad 2 festgestellt wurde und deren Hauptwohnsitz bei Antragstellung in Bayern war.

Bereits seit längerem wird bundesweit über Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Pflegende Angehörige diskutiert. Nun hat die Landesregierung in Bayern einen Vorstoß gewagt. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Landespflegegeld in der Praxis umsetzen lässt. Ein erster Schritt ist in jedem Fall gemacht.

16.04.2018

Der Test „MDK“ – Wenn die Begutachtung als Prüfung verstanden wird

Der Tag, an dem der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) kommt, ist nicht selten der Tag, an dem sich entscheidet, ob und welcher Pflegegrad einem Versicherten zugeteilt wird. Ob die Einschränkungen nun körperlicher, mentaler oder kognitiver Grundlage sind: oftmals ist der Zustand des Betroffenen sehr tagesformabhängig. Insbesondere im kognitiven Bereich schwanken die Ausprägungen des Handicaps teilweise enorm. Wenn sich dann auch noch der Versicherte der Situation nicht bewusst ist und versucht, in der „Prüfungssituation“ seinen Zustand deutlich besser wirken zu lassen, als er tatsächlich ist, kommt es nicht selten zu einer zu geringen Einstufung der Pflegebedürftigkeit seitens des MDK. Von einem solchen Fall kann WDS.care- Pflegeexperte Joachim Schulz berichten.

Tochter zweifelte an der Richtigkeit des Gutachtens


„In einer der Pflegesprechstunden bat mich eine Frau um Rat“, erzählt Schulz. „Sie hatte ein MDK-Gutachten ihrer Mutter bei sich. In dem Gutachten war der Pflegegrad 1 festgestellt worden, was nach Ansicht der Tochter dem tatsächlichen Pflegebedarf nicht gerecht wird. Gemeinsam sind wir das Gutachten durchgegangen und haben parallel dazu in einem Pflegegradrechner die Einschränkungen, die die Tochter zusätzlich bei ihrer Mutter wahrnahm, eingegeben.“ Der Pflegeexperte nutzte diese Informationen, um später im Widerspruchsschreiben genau angeben zu können, welche Punkte des Gutachtens angezweifelt werden.

Gutachten deckte die kognitiven Einschränkungen nicht ab


Schnell stellte sich heraus, dass die Tochter die Kognition ihrer Mutter deutlich schlechter bewertet, als der MDK es im Gutachten getan hatte. Beispielsweise berichtete sie von einem zunehmenden Verlust des Gedächtnisses. Zudem merkte sie an, dass sie ihre Eltern bereits in allen organisatorischen Bereichen des Lebens unterstütze, darunter das Bereitstellen der Medikamente, da es in der Vergangenheit bereits zu Verwechslungen kam. Im Gutachten fanden die kognitiven Einschränkungen allerdings keinerlei Erwähnung. Schulz konnte an dieser Stelle einen wertvollen Hinweis geben: „Ich riet der Tochter, die kognitiven Einschränkungen von einem Neurologen untersuchen zu lassen. Zum einen natürlich, um die Ursachen der Beeinträchtigung festzustellen, zum anderen aber auch, um den Widerspruch mit einer ärztlichen Diagnose fundieren zu können und dadurch eine neue Begutachtung zu bewirken.“

Ärztliches Gutachten war goldwert


Nachdem die Tochter zuvor um die Anwesenheit des Pflegeexperten bei dem neuerlichen MDK-Termin gebeten hatte, erkrankte sie kurzfristig. Um den Termin aber nicht absagen zu müssen, erklärte sich Schulz bereit, die Begutachtung alleine zu begleiten. Die ungewohnten Umstände führten jedoch zu einem Phänomen, dass laut Schulz häufiger in den Begutachtungssituationen auftritt: „Die Mutter war an diesem Tag vollkommen orientiert und konnte sogar ihren nicht gerade kurzen Medikamentenplan auswendig aufsagen.“ Nun war es von Glück, dass dem Pflegeexperten die neurologische Diagnose einer beginnenden Demenz vorlag. Nicht zuletzt dank der Diagnose wurde der Dame schlussendlich der Pflegegrad 2 zugeteilt und die Leistungen der Pflegekasse erhöht. Eine große Erleichterung für Mutter und Tochter.

28.02.2018

„Sehen Sie den Beratungseinsatz nach § 37.3 niemals als Prüfung oder Überprüfung!“

Ein Interview mit Marcello Ciarrettino

In der vergangenen Woche stand der Gesundheitswissenschaftliche Leiter von WDS.care, Marcello Ciarrettino dem Portal pflege.de Rede und Antwort zum Thema „Beratungseinsätze nach § 37.3“. Im Interview räumt der examinierte Fachkrankenpfleger für Intensivpflege, Lehrer für Pflegeberufe und Dipl. Pflegepädagoge mit einigen Missverständnissen auf und gibt Tipps beim Umgang mit Pflegeberatern und dem MDK.

Lieber Herr Ciarrettino. Sie sind Diplom Pflegepädagoge. Wie kann man sich Ihren Beruf vorstellen?

Mein Antrieb und meine Profession sind, mir immer zu überlegen, wie ich Menschen helfen kann und wie ich Menschen fortbilden kann, damit sie sich weiterentwickeln. Damit sind wir auch schon bei den Beratungseinsätzen nach § 37.3 SGB XI und der Förderung und Schulung von pflegenden Angehörigen, aber dazu gleich im Folgenden mehr.

Genau. Ganz kurz noch: Sie arbeiten als Gesundheitswissenschaftlicher Leiter bei WDS.care. Was leistet WDS.care?

WDS.care ist ein unabhängiger Dienstleister und bietet Hilfestellungen sowie Assistenzdienste an. Darunter fällt z. B. die Vermittlung von Pflegeleistungen oder aber eben auch erst einmal die Information und Beratung von Versicherten und ihren pflegenden Angehörigen über die Möglichkeit, dass Pflegeleistungen genutzt werden können. Zum Beispiel im Rahmen des Beratungseinsatzes nach § 37.3 und Pflegeschulungen nach § 45 aus dem SGB XI.

Der Paragraph 37.3 definiert die notwendigen regelmäßigen Beratungseinsätze bei Bezug von Pflegegeld, Paragraph 45 beschreibt die Pflegekurse und Schulungen in der Häuslichkeit für pflegende Angehörige. Was ist der größte Unterschied zwischen Beratungseinsätzen nach § 37.3 SGB XI und Pflegekursen nach § 45 SGB XI?

Die Pflegeschulungen und Pflegekurse nach § 45 SGB XI stehen unter dem Merkmal „Anleitung und Schulung“, der Beratungseinsatz nach § 37.3 unter dem Merkmal „Information und Beratung“. Darunter fällt: Was kann der pflegende Angehörige noch an Unterstützung erhalten und nutzt er wirklich schon alle Leistungen, die das SGB XI hergibt? Um sicherzugehen, dass der pflegende Angehörige, der auch Pflegegeld-Bezieher ist, regelmäßig informiert und selbst entlastet wird, ist ein Beratungseinsatz nach § 37.3 für alle Pflegegeldempfänger ab Pflegegrad 2 verpflichtend.

Was mir gleich zu Beginn wichtig ist: Ein Beratungstermin nach § 37.3 ist KEIN Begutachtungstermin und KEINE Überprüfung des Pflegegrads o. ä. Er ist eine Leistung der Pflegeversicherung an pflegende Angehörige zu ihrem eigenen Schutz und zur Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege. Beobachtet der Pflegeberater im Rahmen des Termins nach § 37.3, dass der pflegende Angehörige noch Unterstützung und Weiterbildung benötigen könnte, so organisiert er für ihn eine Schulung – und das ist dann die Pflegeschulung nach § 45. Beratungseinsätze nach § 37.3 und Schulungseinheiten nach § 45 sind demnach eng miteinander verknüpft. Wir von WDS.care bieten sie z. B. aus einer Hand und auf Wunsch auch an ein und demselben Termin an.

Ok. Sie hatten betont, dass Beratungseinsätze nach § 37.3 verpflichtend sind. Bedeutet das im Umkehrschluss, dass Schulungskurse nach § 45 freiwillig sind?

Genau, richtig. Pflegekurse und individuelle Schulungen nach § 45 SGB XI sind keine Verpflichtung, sondern ein freiwilliges Angebot an Pflegende. Meiner Meinung nach sollten sie aber von jedem Pflegenden genutzt werden.

Das komplette Interview können Sie hier lesen.

15.02.2018

Neue Website für den Klosterhof Liesborn

Der "Auftragsgriller" unseres Vertrauens, Thorsten Hilgers, ist seit Jahren mit seinem Grillservice in und um Lippstadt unterwegs und versorgt seine Kunden mit kulinarischen Highlights vom Grill. Nun hat er ein weiteres Highlight im Programm: den Klosterhof Liesborn!

Der Klosterhof Liesborn bietet Platz für Veranstaltungen aller Art. Für Hochzeiten, Firmen-, Familienfeiern oder andere Jubiläen bietet der Veranstaltungsort im Schatten der Abtei in Liesborn flexible Nutzungsmöglichkeiten. Um die Räumlichkeiten ansprechend und übersichtlich zu präsentieren, hat WDS.media einen OnePager erstellt, der alle Informationen auf einen Blick darstellt. „Potenzielle Interessenten sollen auf der Website direkt die Informationen finden, die sie brauchen. Gleichermaßen soll die Seite die Räumlichkeiten aber auch ansprechend präsentieren – schließlich ist die Entscheidung für eine Location immer auch eine emotionale. Ich denke, auf der Website des Klosterhofes haben wir eine gute Balance zwischen sachlich und emotional gefunden!“ erklärt der zuständige Art Director Miguel Guirao.

Auch die Erstellung eines Logos gehörte zu unserem Angebot – um die Zugehörigkeit zum Grillservice Hilgers zu unterstreichen, haben wir allerdings kein komplett neues Logo erstellt, sondern das Grillservice-Logo angepasst. Im neuen, warmen Rot fügt sich das Logo des Klosterhofes nun perfekt in das Gesamtbild ein.

Aber sehen Sie selbst: http://www.klosterhof-liesborn.de

01.02.2018

Eldercare – Geschichten, die das Leben schreibt

Das WDS.care-Produkt „Eldercare“ soll Angestellte unterstützen, Pflege und Beruf miteinander zu vereinbaren. Zahlreiche Unternehmen nehmen die Leistungen von WDS.care bereits in Anspruch und bieten ihren Mitarbeitern unsere Pflegesprechstunden, die telefonische 24/7-Pflegehilfe, den bundesweiten Vor-Ort-Pflegeservice und Pflegeworkshops an.

Aber wie funktioniert das Produkt eigentlich? Wann kann WDS.care die Angestellten unterstützen und wie können Unternehmen davon profitieren? Wer kann „Eldercare“ in Anspruch nehmen?

Um diese Fragen kurz und knapp zu beantworten, hat WDS.care zusammen mit WDS.media einen kurzen Film gedreht, der – etwas überspitzt – genau die Notsituation darstellt, in der sich Angestellte oftmals wiederfinden: „Eldercare – Geschichten, die das Leben schreibt“.

31.01.2018

WDS.care begrüßt neuen Kunden ERGO Group AG

Das Eldercare-Netzwerk darf sich über Zuwachs freuen. WDS.care konnte die ERGO Group AG, einen der größten Erstversicherer Deutschlands, als Kunden gewinnen. Die ERGO Beschäftigten können seit dem 1. Dezember 2017 die Eldercare-Services in Anspruch nehmen.

ERGO verfügt, neben dem Sitz in Düsseldorf, über fünf weitere Hauptstandorte und darüber hinaus bundesweit über Geschäfts- und Vertriebsstellen. Während an den Hauptstandorten die Pflegesprechstunden sowie die Pflege-Workshops in Verbindung mit dem Vor-Ort-Pflegeservice und der telefonischen 24/7-Pflegehilfe angeboten werden, nutzen die Beschäftigten der Geschäftsstellen vor allem das Angebot der telefonischen 24/7-Pflegehilfe und den Vor-Ort-Pflege-Service.

„Ein großes Unternehmen wie ERGO als Kunden zu gewinnen macht uns stolz und spornt uns an, unsere Angebote zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ständig weiterzuentwickeln“, kommentierte Oliver Berlinghoff, Fachgebietsleiter Eldercare, die neue Kundenbeziehung.

WDS.care freut sich außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit ERGO und heißt das Unternehmen herzlich willkommen!

21.12.2017

WDS wünscht frohe Weihnachten!

Das vergangene Jahr war für uns besonders spannend: denn seit Juli 2017 firmieren unsere beiden Divisionen WDS.media und WDS.care nun gemeinsam als WDS GmbH. Ein großer Schritt für uns, um die gemeinsame Leitidee weiter voranzutreiben: WIR DENKEN SERVICE. Und auch unabhängig davon war das Jahr ereignisreich – deshalb möchten wir uns mit diesem kleinen Weihnachtsgruß für die zahlreichen Erfolge, herausfordernden Aufgaben und tollen Begegnungen aus dem letzten Jahr bedanken: http://www.wds.net/xmas2017

Wir freuen uns schon darauf, was 2018 für uns bereit hält und hoffen, dass wir Sie auch weiterhin begleiten dürfen.

Bis dahin wünschen wir Ihnen und Ihren Familien besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ihr WDS-Team

08.12.2017

DMK Industrie mit Messestand von WDS auf der FIE 2017

DMK Industrie, eine Business Unit des Deutschen Milchkontors, präsentierte sich in diesem Jahr auf der Food Ingredients Europe mit einem Messestand aus dem Hause WDS! Unter dem Motto „Passion for healthy ingredients“ stellten die drei Tochterunternehmen DMK Ingredients, DP Supply und wheyco dem Fachpublikum neue Innovationen vor. Der von der WDS.media gestaltete Messestand greift dieses Thema auf und empfängt den Messebesucher mit einer frischen und einladenden Gestaltung. Art Directorin Marie Christine Guirao, verantwortlich für die Gestaltung des Standes, freut sich über die Neuausrichtung: „Auf der diesjährigen FIE ist die DMK Industrie viel wärmer und einladender unterwegs. Durch die schönen Bilder der Applikationen, die wir im Vorhinein im Fotostudio gemacht haben, ist der gesamte Auftritt sehr viel emotionaler – und natürlich auch appetitlicher! – geworden. Es ist ein einheitliches Bild der Business Unit entstanden – gleichermaßen haben alle drei einzelnen Unternehmen weiterhin genug Raum, sich darzustellen.“

Als Partner für die nationale und internationale weiterverarbeitende Industrie produziert die Business Unit DMK Industrie trockene und flüssige Halbfertig- und Fertigprodukte. Die DMK Group als größte deutsche Molkereigenossenschaft produziert jährlich rund 7,3 Mrd. kg Milch und gehört mit einem Umsatz von 5,1 Mrd. Euro europaweit zu den führenden Unternehmen der Milchwirtschaft.

07.12.2017

WDS.care erhält Zuschlag der BAHN-BKK

Zum Jahresende hat WDS noch eine gute Nachricht zu verkünden: WDS.care konnte sich in einer Ausschreibung der BAHN-BKK durchsetzen und darf ab dem 01.01.2018 die Versicherten der BAHN-BKK bei der individuellen Pflegeberatung im häuslichen Umfeld mit Rat und Tat unterstützen.

Die Pflegeberatung nach § 7a SGBXI hat das vornehmliche Ziel, Pflegebedürftigen vollumfängliche Informationen zu Auswahl und Inanspruchnahme von Sozialleistungen und sonstigen Hilfsangeboten zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus wird von dem Pflegeberater oder der Pflegeberaterin ein individueller, speziell auf den Pflegebedürftigen ausgerichteter Versorgungsplan erstellt und in der Durchführung überwacht. So ist sichergestellt, dass die Effektivität und Effizienz der festgelegten Maßnahme zu jeder Zeit gegeben ist und Pflegebedürftige optimal betreut werden.

Andre Ruge, Geschäftsführer der WDS GmbH, freut sich über diesen Erfolg: “Es macht uns ohne Frage stolz, dass wir einen solchen Auftrag erhalten haben. Das bestätigt uns in unserer Philosophie, nicht nur absolute Service-Bereitschaft zu leben, sondern auch personalpolitisch höchsten Wert auf die Erfahrungen und die Qualifikation unserer Mitarbeiter zu legen. Wie wir sehen, können wir damit Kunden wie die BAHN-BKK überzeugen.“

01.12.2017

WDS.care und pflege.de bieten Services der nächsten Generation

Um den Kundenanforderungen der Zukunft und den Ansprüchen an Service- und Leistungsspektrum der Gegenwart gerecht zu werden, baut WDS.care sein Netzwerk rund um das Thema Pflege stetig aus.

Mit dem Beratungsportal pflege.de, betrieben von der web care LBJ GmbH aus Hamburg, hat WDS.care sich nicht nur einen Partner an Bord geholt, der hohe Kompetenz rund um das Wohnen und Leben im Alter hat, sondern auch eine gemeinsame Mission mit WDS.care teilt: Die Organisation des Alltags von Ratsuchenden, ob von Betroffenen oder pflegenden Angehörigen, zu ermöglichen, zu erleichtern, zu unterstützen und damit deren Lebensqualität erheblich zu steigern.

„Damit wir unsere Leistungen bundesweit in der Qualität anbieten können, in der wir sie anbieten, können wir uns nur Partnerschaften erlauben, die das gleiche Ziel vor Augen und den gleichen hohen Anspruch an sich selbst haben. Bei pflege.de ist das definitiv gegeben. Darüber hinaus, ergänzen sich unsere Kompetenzen ganz hervorragend.“, so Andre Ruge, Geschäftsführer der WDS GmbH.

„Mit dem Pflege-Spezialisten WDS.care erweitert pflege.de sein Netzwerk um einen exzellenten Partner rund um das Thema Seniorenpflege. Mit höchsten Ansprüchen, jahrelanger Erfahrung und dem Willen auch neue Wege zu gehen, schaffen WDS.care und pflege.de gemeinsam neue Services, um das Leben in der häuslichen Versorgung und Pflege weiter zu verbessern“, so Sabine Schöler, Geschäftsführerin pflege.de.

Wenn auch Sie mehr über das Leistungsspektrum von WDS.care erfahren möchten, klicken Sie hier.

23.11.2017

Von den Pflegestufen zu den Pflegegraden

Erwin Müller (85; Name von Red. verändert), bis dato rüstig und gesund, ist durch einen Schlaganfall pflegebedürftig geworden. Christine Gallhoff-Stracke, seit 1. Juli 2016 Pflegeexpertin bei WDS.care, einer Division der WDS GmbH, sucht ihn zu Hause auf, um im Rahmen einer Gesamtschulung für pflegende Angehörige und anderen Ratsuchenden darüber zu informieren, wie die neuen Pflegegrade ermittelt werden. Darüber hinaus schult sie ihn und seine pflegenden Angehörigen und informiert sie, welche Leistungen der Pflegeversicherung er insgesamt nutzen kann. Während der Grad der Pflegebedürftigkeit noch im letzten Jahr in drei Pflegestufen eingeordnet wurde, gelten seit Jahresbeginn die neuen Pflegegrade. Neu daran ist, dass die körperlichen Beeinträchtigungen nicht mehr nach Minuten berechnet werden, sondern nach dem Grad der benötigten Hilfestellung. Auch geistige und seelische Beeinträchtigungen werden nun viel genauer und umfangreicher mit einbezogen. Und das geht so: Für insgesamt sechs Lebensbereiche (Module) werden Punkte von 0=selbstständig, 1=überwiegend selbstständig, 2=überwiegend unselbstständig, 3=unselbstständig vergeben. So kann ein Gesamt-Punktwert ermittelt werden, um den Pflegegrad zu ermitteln. Christine Gallhoff-Stracke erklärt also, dass zunächst Erwin Müllers körperliche Beweglichkeit betrachtet werden würde. Kann sich der Versicherte noch eigenständig in der Wohnung bewegen? Sind Treppen für ihn ein Hindernis? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen bzw. die jeweilige Punktzahl ergeben den Punktwert für den Lebensbereich Mobilität.

Wie selbstständig ist der Pflegebedürftige noch?
Ebenso geht man auch für den Lebensbereich kognitive und kommunikative Fähigkeiten vor. Inwieweit kann sich Herr Müller also trotz seiner Aphasie (schädigungsbedingte Sprachstörung) noch verständigen? Innerhalb des Lebensbereiches Verhaltensweisen und psychische Problemlagen wird analysiert, wie sich der Betroffene gegenüber anderen verhält. Ist er beispielsweise antriebslos und depressiv, bisweilen sogar aggressiv gegenüber anderen? Im vierten Lebensbereich, der Selbstversorgung, geht es um Alltagstätigkeiten wie das Waschen des eigenen Körpers, die Nahrungsaufnahme und deren Zubereitung sowie den Toilettengang. Und wie bewältigt der Versicherte krankheits- oder therapiebedingte Anforderungen und Belastungen? Kann er beispielsweise seine Medikamente noch selbst einnehmen und benötigt er Hilfe beim Arztbesuch? Ein sechstes Modul (Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte) fragt danach, ob Herr Müller seinen Tagesablauf noch weitgehend selbst gestaltet, ob er sich auf Veränderungen einstellen kann und ob bzw. wie er mit anderen Menschen interagiert.

Gesamtpunktwert ergibt den Pflegegrad
Die gewichteten Punkte aller Module werden dann zu einem Gesamtpunktwert zusammengefasst, aus dem sich der Pflegegrad ergibt. Wie die einzelnen Punktwerte gewichtet werden, sehen Sie in der Grafik oben. Die sich daraus ergebenden Gesamtpunkte bestimmen den Pflegegrad. Pflegebedürftig im Sinne des Gesetzes ist ein Mensch, wenn er mindestens 12,5 Punkte erhalten hat. Die folgende Übersicht zeigt an, wie viele Gesamtpunkte den jeweiligen Pflegegrad ergeben.

Gesamtwert der gewichteten Punkte aus allen einzelnen Modulen (Gesamtpunkte) Pflegegrad
ab 12,5 bis unter 27 1
ab 27 bis unter 47,5 2
ab 47,5 bis unter 70 3
ab 70 bis unter 90 4
ab 90 bis 100 5

„Schwierig wird es allerdings, weil manche Versicherte sich schämen und bewusst Informationen vorenthalten“, erklärt Christine Gallhoff-Stracke die Probleme, die bei der Pflegegrad-Ermittlung auftreten können. „Einige Patienten schätzen, bedingt durch ihre Erkrankung oder durch ihr Selbstbild, ihre Situation anders ein als ihr Umfeld sie wahrnimmt.“

16.11.2017

WDS.care mit Eldercare auf Erfolgskurs

WDS unterstützt bundesweit zahlreiche Firmen und deren Beschäftigte bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Unter anderem auch die Globus SB-Warenhäuser und die Globus SB-Warenhaus Holding (mit nahezu 19.000 Mitarbeitern), die in diesem Monat auf der 4. Berliner Pflegekonferenz in der Kategorie „Organisationen ab 5.001 Beschäftigte“ mit dem Otto Heinemann Preis ausgezeichnet wurde.

Mit dem Preis ehrt die fachkundige Jury jährlich Unternehmen, die in herausragender Weise optimale Bedingungen zu Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für ihre Beschäftigten geschaffen haben. Ein fester Bestandteil dieses Unterstützungsangebotes bei Globus ist das Betreuungs- und Pflegekonzept „Eldercare“, welches die WDS GmbH zur Unterstützung von berufstätigen Pflegepersonen entwickelt hat.

Höchst erfreut zeigte sich daher Kai Hartelt, einer der drei Geschäftsführer der WDS: „Wir gratulieren der Globus Holding sehr herzlich. Aber auch für uns ist so ein Preis eine tolle Auszeichnung. Es ist nicht nur eine Bestätigung unserer Arbeit, sondern gleichermaßen auch Motivation und Ansporn für die Zukunft, denn wir sehen auf dem Gebiet der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ein enormes Entwicklungspotenzial. Alleine in den letzten zwei Jahren hat sich die Anzahl der Mitarbeiter mehr als verdoppelt. Dadurch, dass wir uns bereits präventiv um die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf kümmern, bieten wir sowohl unseren Kunden und als auch den Mitarbeitern der Kunden eine enorme Arbeitserleichterung. Die physische und damit auch psychische Belastung wird deutlich reduziert und bringt damit Vorteile für Arbeitgeber und -nehmer gleichermaßen. Wir hoffen daher in Zukunft noch mehr Unternehmen von unserem Konzept überzeugen zu können.“ Profiteur des Erfolgs der WDS GmbH ist nicht zuletzt auch der Standort Lippstadt, der sich über neue Jobs und die Beheimatung eines jungen, wachsenden Unternehmens mit einer einzigartigen Dienstleistung freuen kann.

16.11.2017

Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI

Die Zahl der Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI hat seit Beginn des Jahres drastisch zugenommen. Über das Warum sprach WDS.inside mit Samira Heinrich, stellvertretende gesundheitswissenschaftliche Leitung der WDS.care.

Frau Heinrich, seit dem 1. Januar 2017 führen die Pflegeexperten von WDS.care weitaus mehr Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI durch. Wie ist das zu erklären?

Der Gesetzgeber verpflichtet alle Empfänger von Pflegegeld, in regelmäßigen Abständen Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI in Anspruch zu nehmen. Das war auch schon zu Zeiten der Pflegestufen so. Seit Januar 2017 besteht diese Pflicht für alle Versicherten ab Pflegegrad 2 aufwärts, Pflegebedürftige des Pflegegrads 1 sind ebenfalls berechtigt, sich im Rahmen dieser Beratungseinsätze bzgl. aller pflegerischen Fragen zu informieren. Nun ist es aber so, dass Pflegebedürftige, die vorher die Pflegestufe 0 hatten, ab 01.01.2017 automatisch in den Pflegegrad 2 eingestuft wurden. Somit sind diejenigen Betroffenen, für die solche Beratungseinsätze früher optional waren, seit Beginn dieses Jahres verpflichtet, diese in Anspruch zu nehmen. Und das erklärt die wachsende Zahl unserer Beratungseinsätze.

Was geschieht, wenn ein Versicherter ab dem Pflegegrad 2 den Beratungseinsatz nicht durchführen lässt?

Dann droht ihm leider, dass sein Pflegegeld gekürzt oder gestrichen wird. Für Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 kann das bedeuten, dass sie bis zu 316 Euro monatlich verlieren, Betroffene mit Pflegegrad 3 müssen dann auf bis zu 545 Euro pro Monat verzichten. Bis zu 728 Euro bzw. 901 Euro monatlich könnten für die Pflegegrade 4 bzw. 5 entfallen. Das bedeutet für uns, dass wir die Betroffenen hierüber aufklären, wo wir nur können.

Was beinhaltet überhaupt solch ein Beratungseinsatz?

Grundsätzlich sollen die Beratungseinsätze die Pflegequalität sichern und vermeidbare Fehler bei der häuslichen Pflege aufdecken. Neben drei Leitfragen, die es zu klären gilt, nämlich die nach dem Pflege- und Tagesablauf und nach den Hilfsmitteln, können wir ganz individuelle Themen und Fragen mit den Versicherten besprechen.

Was sind denn die häufigsten Fragen, die bei unseren Einsätzen auftauchen?

In der Regel müssen wir beim ersten, und oft auch noch zweiten, Beratungseinsatz vorrangig die Hintergründe und die eigentliche Intention unseres Besuches erläutern. Dabei geht es auch um Vertrauensbildung. Wenn es uns gelungen ist, die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen davon zu überzeugen, dass die Besuche der Beratung und nicht der Kontrolle (durch die Pflegekassen) dienen, verlagert sich der Schwerpunkt auf eine intensivere Beratung. Sehr häufig geht es dann um den Bedarf und die Beschaffung von Pflegehilfsmitteln – also z. B. technische Hilfsmittel oder Pflegeverbrauchsmittel wie Händedesinfektions- und Flächendesinfektionsmittel, Handschuhe, usw. Zahlreiche Versicherte haben auch Fragen zum Thema pflegegerechter, barrierefreier Wohnraum und der daraus resultierenden Beantragung von wohnraumverbessernden Maßnahmen. Zudem benötigen viele praktische Tipps zur aktuellen Alltagssituation der Pflegeperson wie beispielsweise das Einüben einer richtigen Händedesinfektion.

Was ändert sich denn konkret für WDS.care, bezogen auf die Zunahme der Beratungseinsätze?

Zunächst einmal mussten wir einen Qualitätsstandard für Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI entwickeln, wobei sich dessen formale Gestaltung an die diversen Expertenstandards hält. Unser neuer Qualitätsstandard besteht aus einer kurzen Standardaussage, messbaren Struktur-, Prozess- und Ergebniskriterien und einer inhaltlichen Begründung in den Kommentaren. Darüber hinaus haben wir einen Beratungsleitfaden mit Erläuterungen erstellt. Zudem mussten die Qualifikationsanforderungen an die entsprechenden Mitarbeiter angepasst werden. Für die weitere Personalbedarfsplanung muss zunächst eine Auftragsauswertung erfolgen, bedeutet: Wir fragen uns, wie viele Beratungseinsätze bisher in welcher Region durchgeführt wurden, um zu ermitteln, wo weiteres Personal benötigt wird.

Vielen Dank für dieses Interview!

Weitere Informationen zu diesem Thema und zu kostenlosen Beratungseinsätzen finden Sie hier: http://37-3.de/

16.11.2017

Lippstädter Altstadtlauf

Dass Beate Kobiela Sportlerin mit Leib und Seele ist, merkt man direkt. Kein Wunder also, dass sie auch ursprünglich eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau absolviert hat. Und Grund genug, auch in ihre jetzige, eher weniger bewegungsintensive Tätigkeit als Assistentin der Geschäftsführung bei der WDS GmbH ein wenig mehr Sport zu bringen.

Wie? „Ich habe die diesjährige WDS-Teilnahme am 10. AOK-Altstadtlauf organisiert“, erklärt die gebürtige Erwitterin gut gelaunt. Auf einer Strecke von insgesamt 5 Kilometern im Herzen von Lippstadt ging es vor allem um eines: gemeinsam Spaß zu haben und sich auch mal außerhalb der WDS-Wände zu treffen. „Für mich ist der Teamgedanke sehr wichtig und dieser wird über den gemeinsamen sportlichen Wettkampf gefördert“, so Beate Kobiela, die seit zwei Jahren bei WDS.care arbeitet. „Uns ging es nicht um den Leistungsgedanken, sondern vielmehr um Geselligkeit, Gesundheit und ein rundum positives Lebensgefühl. Kurzum: Sport macht einfach glücklich und stärkt das Immunsystem.“

Mit einheitlichen Team-Shirts ausgestattet, starteten am 19. Mai Simon Brenzinger, Henning Grosch, Beate Kobiela, Nicole Kölbel, Maik Lengs und Thitithan Atthakasem beim Rotter Firmen- und Hobbylauf im Rahmen des Lippstädter Altstadtfestes. „Leider hat es gegossen wie aus Kübeln, aber die Stimmung war trotzdem toll.“ Und auch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das WDS.run-Team belegte in der Firmenwertung den 52. Platz bei über 230 teilnehmenden Firmen. „Manche unserer Teilnehmer konnten sich sogar darüber freuen, dass sie ihre persönliche Bestzeit beim Firmenlauf noch ein Stück weit verbessert haben“, so die 29-Jährige. Und in einem Punkt waren sich alle einig: Nächstes Jahr tritt das Team erneut beim Lauf an. „Dann sicherlich mit noch stärkerer Beteiligung“, hofft Beate Kobiela, die schon jetzt alle Kolleginnen und Kollegen von nah und fern zum kommenden Laufevent herzlich einlädt. Es lohnt sich, denn auch das Altstadtfest selbst ist einen Besuch wert. Also: Gut trainiert läuft sich’s besser! Nichts wie rein in die Laufsachen und schon jetzt für 2018 trainieren!

Impressum

Rechtliche Hinweise

Vorgestellte Produktideen, -namen und -layouts unterliegen dem Copyright der WDS GmbH, Lippstadt. Es ist untersagt, Material und beschriebene Ideen auch nur auszugsweise zu kopieren, reproduzieren, veröffentlichen oder in sonstiger Form zu verteilen. Die Modifikation des Materials oder die Verwendung ohne Erlaubnis der WDS GmbH ist eine Verletzung des Urheberrechts. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Betreiber

WDS GmbH
Weißenburger Str. 15
59557 Lippstadt
Deutschland

Telefon: 02941 2890-0
Telefax: 02941 2890-280
www.wds.net
E-Mail: [javascript protected email address]

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer

Herr Simon Brenzinger
Herr Kai Hartelt
Herr Andre Ruge

Registergericht

Amtsgericht Paderborn

Registernummer

HRB 8954

Steuernummer

330/5744/1440

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV

Kai Hartelt

Datenschutzerklärung WDS GmbH

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der WDS GmbH. Eine Nutzung der Internetseiten der WDS GmbH ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für die WDS GmbH geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Die WDS GmbH hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung der WDS GmbH beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

a) personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

b) betroffene Person

Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

c) Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

d) Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

e) Profiling

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

f) Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

g) Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

h) Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

i) Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

j) Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

k) Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

WDS GmbH
Weißenburger Straße 15
59557 Lippstadt
Deutschland
Tel.: 02941 2890-0
E-Mail: info@wds.net
Website: www.wds.net

3. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:
Oliver Berlinghoff
WDS GmbH
Weißenburger Straße 15
59557 Lippstadt
Deutschland
Tel.: 02941 2890-0
E-Mail: datenschutz@wds.net
Website: www.wds.net
Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

4. Cookies

Die Internetseiten der WDS GmbH verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann die WDS GmbH den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

5. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite der WDS GmbH erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die WDS GmbH keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die WDS GmbH daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

6.Abonnement unseres Newsletters

Auf einigen Seiten der Internetseite der WDS GmbH wird den Benutzern die Möglichkeit eingeräumt, den Newsletter unseres Unternehmens zu abonnieren. Welche personenbezogenen Daten bei der Bestellung des Newsletters an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der hierzu verwendeten Eingabemaske.

Die WDS GmbH informiert ihre Kunden und Geschäftspartner in regelmäßigen Abständen im Wege eines Newsletters über Angebote des Unternehmens. Der Newsletter unseres Unternehmens kann von der betroffenen Person grundsätzlich nur dann empfangen werden, wenn (1) die betroffene Person über eine gültige E-Mail-Adresse verfügt und (2) die betroffene Person sich für en Newsletterversand registriert. An die von einer betroffenen Person erstmalig für den Newsletterversand eingetragene E-Mail-Adresse wird aus rechtlichen Gründen eine Bestätigungsmail im Double-Opt-In-Verfahren versendet. Diese Bestätigungsmail dient der Überprüfung, ob der Inhaber der E-Mail-Adresse als betroffene Person den Empfang des Newsletters autorisiert hat.

Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) vergebene IP-Adresse des von der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Anmeldung verwendeten Computersystems sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung. Die Erhebung dieser Daten ist erforderlich, um den(möglichen) Missbrauch der E-Mail-Adresse einer betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen zu können und dient deshalb der rechtlichen Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen.

Die im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Versand unseres Newsletters verwendet. Ferner könnten Abonnenten des Newsletters per E-Mail informiert werden, sofern dies für den Betrieb des Newsletter-Dienstes oder eine diesbezügliche Registrierung erforderlich ist, wie dies im Falle von Änderungen am Newsletterangebot oder bei der Veränderung der technischen Gegebenheiten der Fall sein könnte. Es erfolgt keine Weitergabe der im Rahmen des Newsletter-Dienstes erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte. Das Abonnement unseres Newsletters kann durch die betroffene Person jederzeit gekündigt werden. Die Einwilligung in die Speicherung personenbezogener Daten, die die betroffene Person uns für den Newsletterversand erteilt hat, kann jederzeit widerrufen werden. Zum Zwecke des Widerrufs der Einwilligung findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Ferner besteht die Möglichkeit, sich jederzeit auch direkt auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen vom Newsletterversand abzumelden oder dies dem für die Verarbeitung Verantwortlichen auf andere Weise mitzuteilen.

7. Newsletter-Tracking

Die Newsletter der WDS GmbH enthalten sogenannte Zählpixel. Ein Zählpixel ist eine Miniaturgrafik, die in solche E-Mails eingebettet wird, welche im HTML-Format versendet werden, um eine Logdatei-Aufzeichnung und eine Logdatei-Analyse zu ermöglichen. Dadurch kann eine statistische Auswertung des Erfolges oder Misserfolges von Online-Marketing-Kampagnen durchgeführt werden. Anhand des eingebetteten Zählpixels kann die WDS GmbH erkennen, ob und wann eine E-Mail von einer betroffenen Person geöffnet wurde und welche in der E-Mail befindlichen Links von der betroffenen Person aufgerufen wurden.

Solche über die in den Newslettern enthaltenen Zählpixel erhobenen personenbezogenen Daten, werden von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gespeichert und ausgewertet, um den Newsletterversand zu optimieren und den Inhalt zukünftiger Newsletter noch besser den Interessen der betroffenen Person anzupassen. Diese personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Betroffene Personen sind jederzeit berechtigt, die diesbezügliche gesonderte, über das Double-Opt-In-Verfahren abgegebene Einwilligungserklärung zu widerrufen. Nach einem Widerruf werden diese personenbezogenen Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gelöscht. Eine Abmeldung vom Erhalt des Newsletters deutet die WDS GmbH automatisch als Widerruf.

8. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Die Internetseite der WDS GmbH enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

9. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

10. Rechte der betroffenen Person

a) Recht auf Bestätigung

Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

b) Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

  • die Verarbeitungszwecke
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten. Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

c) Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen. Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

  • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
  • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Wilhelm Knepper GmbH & Co. KG gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der WDS GmbH wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

Wurden die personenbezogenen Daten von der WDS GmbH öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die WDS GmbH unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der WDS GmbH wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
  • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der WDS GmbH gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der WDS GmbH wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

f) Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Wilhelm Knepper GmbH & Co. KG wenden.

g) Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Die WDS GmbH verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeitet die WDS GmbH personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der Wilhelm Knepper GmbH & Co. KG der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die WDS GmbH die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der WDS GmbH zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der WDS GmbH oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

h) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die WDS GmbH angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter d es für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

i) Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

11. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Die WDS GmbH erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung erfolgt auf elektronischem Wege. Dies ist der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail, an die WDS GmbH übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von der WDS GmbH kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Sie können der Speicherung Ihrer Daten jederzeit widersprechen, und die Löschung dieser verlangen. Senden Sie dazu bitte einen entsprechenden Hinweis an: datenschutz@wds.net.

12. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von etracker

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf einigen Internetseiten der WDS GmbH Komponenten des Unternehmens etracker integriert. Etracker ist ein Web-Analyse-Dienst. Web-Analyse ist die Erhebung, Sammlung und Auswertung von Daten über das Verhalten der Besucher von Internetseiten. Ein Web-Analyse-Dienst erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist (sogenannte Referrer), auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Eine Web-Analyse wird überwiegend zur Optimierung einer Internetseite und zur Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung eingesetzt.

Betreibergesellschaft von etracker ist die etracker GmbH, Erste Brunnenstraße 1, 20459 Hamburg, Deutschland.

Etracker setzt ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine etracker-Komponente integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige etracker-Komponente veranlasst, Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken an etracker zu übermitteln. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält etracker Kenntnis über Daten, die in der Folge zur Erstellung von pseudonymen Nutzungsprofilen verwendet werden. Die so gewonnenen Nutzungsprofile dienen der Analyse des Verhaltens der betroffenen Person, welche auf die Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen zugegriffen hat und werden mit dem Ziel, die Internetseite zur verbessern und zu optimieren, ausgewertet. Die über die etracker-Komponente erhobenen Daten werden nicht ohne vorherige Einholung einer gesonderten und ausdrücklichen Einwilligung der betroffenen Person dazu genutzt, die betroffene Person zu identifizieren. Diese Daten werden nicht mit personenbezogenen Daten oder mit anderen Daten, die das gleiche Pseudonym enthalten, zusammengeführt.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass etracker ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem können von etracker bereits gesetzte Cookies jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, einer Erfassung der durch den etracker-Cookie erzeugten, auf eine Nutzung dieser Internetseite bezogenen Daten sowie der Verarbeitung dieser Daten durch etracker zu widersprechen und eine solche zu verhindern. Hierzu muss die betroffene Person den Cookie-setzen-Button unter dem Link http://www.etracker.de/privacy?et=V23Jbb drücken, der einen Opt-Out-Cookie setzt. Der mit dem Widerspruch gesetzte Opt-Out-Cookie wird auf dem von der betroffenen Person genutzten informationstechnologischen System abgelegt. Werden die Cookies auf dem System der betroffenen Person nach einem Widerspruch gelöscht, muss die betroffene Person den Link erneut aufrufen und einen neuen Opt-Out-Cookie setzen.

Mit der Setzung des Opt-Out-Cookies besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Internetseiten des für die Verarbeitung Verantwortlichen für die betroffene Person nicht mehr vollumfänglich nutzbar sind.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von etracker können unter https://www.etracker.com/de/datenschutz.html abgerufen werden.

13. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Facebook

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf einigien Internetseiten der WDS GmbH Komponenten des Unternehmens Facebook integriert. Facebook ist ein soziales Netzwerk.

Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Facebook ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Betreibergesellschaft von Facebook ist die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlicher ist, wenn eine betroffene Person außerhalb der USA oder Kanada lebt, die Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Facebook-Komponente (Facebook-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Eine Gesamtübersicht über alle Facebook-Plug-Ins kann unter https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Facebook Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Facebook erhält über die Facebook-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Facebook-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Facebook von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Facebook-Account ausloggt.

Die von Facebook veröffentlichte Datenrichtlinie, die unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/ abrufbar ist, gibt Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Facebook. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz der Privatsphäre der betroffenen Person bietet. Zudem sind unterschiedliche Applikationen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken. Solche Applikationen können durch die betroffene Person genutzt werden, um eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.

14. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google-AdWords

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Google AdWords integriert. Google AdWords ist ein Dienst zur Internetwerbung, der es Werbetreibenden gestattet, sowohl Anzeigen in den Suchmaschinenergebnissen von Google als auch im Google-Werbenetzwerk zu schalten. Google AdWords ermöglicht es einem Werbetreibenden, vorab bestimmte Schlüsselwörter festzulegen, mittels derer eine Anzeige in den Suchmaschinenergebnissen von Google ausschließlich dann angezeigt wird, wenn der Nutzer mit der Suchmaschine ein schlüsselwortrelevantes Suchergebnis abruft. Im Google- Werbenetzwerk werden die Anzeigen mittels eines automatischen Algorithmus und unter Beachtung der zuvor festgelegten Schlüsselwörter auf themenrelevanten Internetseiten verteilt.

Betreibergesellschaft der Dienste von Google AdWords ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Der Zweck von Google AdWords ist die Bewerbung unserer Internetseite durch die Einblendung von interessenrelevanter Werbung auf den Internetseiten von Drittunternehmen und in den Suchmaschinenergebnissen der Suchmaschine Google und eine Einblendung von Fremdwerbung auf unserer Internetseite.

Gelangt eine betroffene Person über eine Google-Anzeige auf unsere Internetseite, wird auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person durch Google ein sogenannter Conversion-Cookie abgelegt. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Ein Conversion-Cookie verliert nach dreißig Tagen seine Gültigkeit und dient nicht zur Identifikation der betroffenen Person. Über den Conversion-Cookie wird, sofern das Cookie noch nicht abgelaufen ist, nachvollzogen, ob bestimmte Unterseiten, beispielsweise der Warenkorb von einem Online-Shop-System, auf unserer Internetseite aufgerufen wurden. Durch den Conversion-Cookie können sowohl wir als auch Google nachvollziehen, ob eine betroffene Person, die über eine AdWords-Anzeige auf unsere Internetseite gelangt ist, einen Umsatz generierte, also einen Warenkauf vollzogen oder abgebrochen hat.

Die durch die Nutzung des Conversion-Cookies erhobenen Daten und Informationen werden von Google verwendet, um Besuchsstatistiken für unsere Internetseite zu erstellen. Diese Besuchsstatistiken werden durch uns wiederum genutzt, um die Gesamtanzahl der Nutzer zu ermitteln, welche über AdWords-Anzeigen an uns vermittelt wurden, also um den Erfolg oder Misserfolg der jeweiligen AdWords-Anzeige zu ermitteln und um unsere AdWords-Anzeigen für die Zukunft zu optimieren. Weder unser Unternehmen noch andere Werbekunden von Google-AdWords erhalten Informationen von Google, mittels derer die betroffene Person identifiziert werden könnte.

Mittels des Conversion-Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die durch die betroffene Person besuchten Internetseiten, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden demnach personenbezogene Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google einen Conversion-Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google AdWords bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, der interessenbezogenen Werbung durch Google zu widersprechen. Hierzu muss die betroffene Person von jedem der von ihr genutzten Internetbrowser aus den Link www.google.de/settings/ads aufrufen und dort die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abgerufen werden.

15. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Bei der Nutzung von Google Maps werden von Google auch Daten über die Nutzung der Maps-Funktionen durch Besucher der Webseiten erhoben, verarbeitet und genutzt. Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Erfassung, Bearbeitung sowie Nutzung der automatisiert erhobenen Daten durch Google Inc, deren Vertreter sowie Dritter einverstanden. Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Die Nutzungsbedingungen von Google Maps finden Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

16. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von YouTube

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von YouTube integriert. YouTube ist ein Internet-Videoportal, dass Video-Publishern das kostenlose Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die ebenfalls kostenfreie Betrachtung, Bewertung und Kommentierung dieser ermöglicht. YouTube gestattet die Publikation aller Arten von Videos, weshalb sowohl komplette Film- und Fernsehsendungen, aber auch Musikvideos, Trailer oder von Nutzern selbst angefertigte Videos über das Internetportal abrufbar sind.

Betreibergesellschaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden YouTube-Komponente von YouTube herunterzuladen. Weitere Informationen zu YouTube können unter https://www.youtube.com/yt/about/de/ abgerufen werden.

Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Unterseite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch YouTube und Google gesammelt und dem jeweiligen YouTube-Account der betroffenen Person zugeordnet.

YouTube und Google erhalten über die YouTube-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an YouTube und Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem YouTube-Account ausloggt.

Die von YouTube veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google.

17. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

18. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

19. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

20. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

21. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator von den externer Datenschutzbeauftragter Bielefeld in Kooperation mit der RC GmbH, die gebrauchte Notebooks wiederverwertet, und den Filesharing Rechtsanwälten von WBS-LAW erstellt.